„Schönes tun“ können wir. „Gutes tun“ das geht auch.

Etwas Gutes tun. Das möchten wir alle – besonders jetzt, wo die Weihnachtszeit immer näher rückt. Jeder spricht davon – aber wer tut wirklich etwas und setzt sich aktiv für eine gute Sache ein?
Genau diese Gedanken waren der Ausgangspunkt für eine Idee, die an einem vorweihnachtlichen Mädels-Brunch geboren und zu dem Projekt „Gut fürs Karma“ wurde. Was es damit auf sich hat? Können wir Ihnen sagen!

Die Idee zur Initiative

Vor neun Jahren finden sich in schöner Tradition einige gute Freundinnen zusammen, um das vergangene Jahr bei einem Glas Sekt gemeinsam ausklingen zu lassen. Es wird wie immer eine Menge gelacht, aber auch viel über liebe Menschen, Wertschätzung und Herzensangelegenheiten gesprochen. Genau zu diesem Zeitpunkt beschließen alle, dass es dieses Mal nicht nur beim Reden bleiben darf. Es geht plötzlich darum, genau jetzt etwas Gutes zu tun. Kein Aufschieben, keine Ausreden. Kein anonymes Spenden, sondern die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Gesagt – getan. Kurzerhand wird das Charity-Projekt „Gut fürs Karma“ gegründet. Aus einer Sektlaune heraus und mit einem kleinen Augenzwinkern hinsichtlich der Namensgebung soll dabei durchaus sehr ernsthaft gehandelt werden. Das Konzept ist einfach: Unter der Schirmherrschaft der WHITEVISION GmbH aus Karlsruhe organisieren wir 2018 bereits zum neunten Mal ein Wohltätigkeitsprojekt unter Freunden in der Weihnachtszeit. Wir entwickeln Jahr für Jahr ein Motto, zu dem ein kleines aber feines Produkt entworfen und produziert wird. Der Reinerlös aus dem Verkauf des Produkts wird einer lokalen Einrichtung gespendet, die sich gemeinnützig engagiert – und somit einiges an gutem Karma verdient hat.

Mehr unter:

www.gutfuerskarma.de

Facebook

Instagram

 

9 Jahre Karma-Tradition

Mittlerweile ist die Aktion tatsächlich zur Tradition geworden und findet jedes Jahr in der mindestens 4 Wochen vor dem eigentlichen Fest statt – rechtzeitig, dass die liebevoll gestalteten Kleinigkeiten zu Nikolaus, Weihnachten und den vielen vorweihnachtlichen Einladungen verschenkt werden können. Der Reinerlös wird einer (meist lokalen) Einrichtung gespendet, die sich voller Leidenschaft gemeinnützig engagiert – und somit einiges an gutem Karma verdient hat.

Was haben Whitevision und die Initiative "Gut fürs Karma" gemeinsam?

Nun ja, zumindest mal eines: Rabea Hahn, die nicht nur Gründerin von WHITEVISION ist, sondern auch an dem magischen Gründungstag von „Gut fürs Karma“ wegweisend mitgewirkt hat. Mit einem Fuß stand das Herzensprojekt somit schon immer in der Agentur. 2018 hat WHITEVISION beschlossen, Gut fürs Karma nun ganz unter seine Fittiche zu nehmen, jedes Jahr gemeinsam mit dem gesamten Agentur-Team und der „traditionellen“ Karma-Crew, Schönes zu kreieren und damit gleichzeitig Schönes zu tun. Denndarum geht es doch schließlich an Weihnachten: Um kleine Gesten, die Großes bewirken.

Das Produkt 2018

Das Produkt 2018 ist ein feiner goldgelber Aprikosensenf, mit guten Zutaten von einer kleinen Manufaktur aus der Pfalz zubereitet – und mit Liebe in unserer Agentur von der 2018ern Karma-Crew gebrandet und verpackt. Danke an dieser Stelle an unfassbare 18 Helfer!!!

Selbst gutes fürs Karma tun:

Alle, die gerne mit Herz schenken sind eingeladen, sich inspirieren zu lassen und die Karma-Produkte zu erwerben und weiter zu verschenken. Dieses Jahr getan hat das bereits zum wiederholten Male Martina Zimmermann-Brase, Inhaberin unserer Steuerberatungskanzlei. Danke an dieser Stelle für unsere Großbestellung des Jahres!! ;)

Das möchten Sie auch? Dann sind Sie doch einfach nächstes Jahr dabei. Verschenken Sie Schönes und tun Sie Gutes. Für Ihre Familie, für Ihre Lieben, für Ihre Kunden und vor allem – für den guten Zweck. Unbedingt frühzeitig anfragen, da wir jedes Jahr nur eine limitierte Anzahl Produkte erstellen.

Turn on Javascript!