Quick and Dirty!? Graffiti-Kunst von CEON

Illegale Wandschmiererei, Outsider-Art, Underdogs der Kunstgeschichte – WHAT? Das alles sind die klassischen Vorurteile mit denen Graffiti-Sprüher zu kämpfen haben. Wir räumen heute mit diesem Vorurteil auf und stellen René Sulzer alias CEON vor, einen erfahrenen Auftragsmaler mit Überraschunspotenzial.

Dass ein so genanntes Piece, ein großflächiges mit Spraydosen gesprühtes Bild, auch in seriösem Umfeld einiges zu bieten hat zeigen die zahlreichen Auftragsarbeiten des Graffitikünstlers René Sulzer. 1994 kommt CEON zum ersten Mal mit dem Medium Graffiti in Kontakt und arbeitet mittlerweile seit mehr als zehn Jahren als freischaffender Künstler. Sein Geschick im Umgang mit Form, Farbe und Fläche kommt jedoch nicht von ungefähr – Sulzer hat sein Handwerk von Grund auf gelernt, ist Maler und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Zusammenspiel von Kunst und Architektur. Als freischaffender Künstler ist CEON nicht nur für Schulen und andere Bildungseinrichtungen tätig, sondern erstellt ebenfalls Auftragsarbeiten für Stadtverwaltungen, Wirtschaftsunternehmen und übernimmt Wandgestaltungen für Agenturen und Firmen wie Siemens, Mercedes Benz oder BMW.

Besonders gut gefallen haben uns die Arbeiten auf Leinwand, die René Sulzer für den Ludwigshafener HipHop-Tatort „Du gehörst mir" erstellt hatte. Sein Writerpesudonym CEON wurde hier in der für ihn charakteristischen geometrisch-abstrakten Formensprache in den Farben Grau und Schwarz auf weißen Untergrund gesprüht. Nüchterne Kompositionen in zurückhaltenden Farbkombinationen oder in bunten, aber harmonisch aufeinander abgestimmten Farben zeichnen seine Werke aus. Bei seinen Auftragsarbeiten überzeugt CEON immer mit einen stimmigen Gesamtkonzept, das nicht nur farblich, sondern auch inhaltlich zum Anbringungsort passt.

Für alle, die selbst einmal zur Sprühdose greifen möchten oder den Künstler persönlich Treffen möchten, empfehlen wir den „Graffiti-Workshop“ von CEON und die Live-Performacne von CEON und zahlreichen anderen Künstlern auf DAS FEST 2016.