Klang-Design im Gesundheitsmarkt

Neben klassischen Möglichkeiten des Marketings im Bereich Web und Print gewinnt derzeit auch Sound-Design im Gesundheitsmarkt eine immer stärkere Bedeutung. Wie ein Patient das Ambiente einer Praxis oder einer Klinik wahrnimmt, hängt auch ganz stark davon ab, welche Geräusche und Klänge ihm dort begegnen. So weist der Sounddesigner Rainer Hirt in einem kürzlichen Interview darauf hin, dass gerade im Bereich Medizintechnik das Spektrum von gezieltem Sounddesign noch längst nicht ausgeschöpft ist. Den Angst besetzten Klang des Bohrers im Dentalbereich durch sogenanntes „active noise cancelling“ abzumildern oder das Piepen von Geräten auf einer Intensivstation angenehmer zu gestalten, gehört seiner Meinung nach zur Zukunft der Medizintechnik.

Doch haben in Praxen und Kliniken sicher nicht allein medizinische Geräte bedeutenden Einfluss darauf, welche Klänge und Geräusche den Eindruck einer Praxisumgebung beeinflussen. Die Architektur einer Praxis oder eines Krankenhauses sollte auch insgesamt gezielt so gestaltet sein, dass Patienten im Wartebereich, vor allem aber auch in den Behandlungsräumen ein angenehmes Klangumfeld vorfinden. Schließlich wandeln sich Praxen und Kliniken immer mehr zu spezialisierten Gesundheitscentern, die Corporate Branding auf allen Ebenen nutzen. Dass diese auch beim klanglichen Umfeld, das sie mit charakterisiert, nichts dem Zufall überlassen werden, darüber besteht wenig Zweifel. Die eigene Praxis auch mit einem ganz eigenen Klangumfeld zu verknüpfen und damit deren Besonderheit auch auditiv erfahrbar zu machen, wird damit zu einem weiteren selbstverständlichen Instrument, um ein einheitliches Erscheinungsbild konsequent umzusetzen. Gerne beraten wir Sie ausführlich zu diesem neuen Thema im großen Feld des Corporate Branding.