Die Marken- und Corporate Design
Agentur für den Gesundheitsmarkt.
Menü
Whitevision News,Healthcare Trends. August 2020.

Bewertungsportale von Ärzten

Bewertungsportale von Ärzten – wem können wir trauen?
Dass sich die Suche nach einem passenden Arzt vermehrt ins Internet verlegt, wundert heutzutage niemanden mehr. Früher griff man oftmals auf gemachte Erfahrungen von Familie, Freunden und Bekannten zurück, doch mit dem Internet haben sich komplett neue Möglichkeiten ergeben, einen potenziell guten Arzt zu finden. Genau hier lauert jedoch die Gefahr! Bei der großen Auswahl stellt sich natürlich die Frage, welcher der Ärzte am besten dafür geeignet ist, das eigene medizinisches Anliegen zu behandeln. Genau aus diesem Grund gibt es immer mehr Portale, welche sich auf die Bewertung von Ärzten spezialisiert haben. Manche dieser Bewertungssysteme haben allerdings einen Haken. Worin dieser besteht, haben wir in diesem kurzen Beitrag zusammengefasst.

Wieso sollte man auf eine Bewertung der Ärzte achten?


Bewertungen sind per se nichts Schlechtes. Fragt man im eigenen Bekanntenkreis nach gemachten Erfahrungen, handelt es sich im Prinzip um dasselbe Verfahren. Wir erhalten entweder eine Empfehlung für den Arzt oder es wird uns dringend abgeraten, diesen für eine mögliche Behandlung in Betracht zu ziehen. Es ist nur verständlich, dass wir uns in die Hände einer Person begeben wollen, welche kompetent und vertrauenswürdig ist und uns und unsere Sorgen ernst nimmt. Genau das ist das eigentliche Ziel der Bewertungsportale. Sie wollen dabei behilflich sein, den perfekt zu uns passenden Arzt zu finden und verhindern, dass wir an jemanden geraten, der uns eventuell gesundheitlich schadet.

Wie findet online die Bewertung von Ärzten statt?
Die Bewertung von Ärzten verläuft bei den gängigsten Onlineportalen in der Regel sehr ähnlich. Entweder setzen sie auf ein Schulnotensystem, wobei eine Eins die beste und eine Sechs die schlechteste Note darstellt, oder sie lassen die Patienten Sterne vergeben. Je mehr Sterne, desto zufriedener waren die Patienten mit ihrem Arztbesuch. Zusätzlich geben die Portale den Patienten oftmals noch die Möglichkeit, ihre gemachten Erfahrungen durch einen Kommentar schriftlich im Profil des Arztes festzuhalten.

Mit einem Klick auf das Profil des Arztes erhält man sofort alle wichtigen Standardinformationen, wie Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Öffnungszeiten und die Fachbereiche, welche der Arzt abdeckt. Zudem ist die Gesamtbewertung sichtbar, welche sich durch die Patienten ergeben hat. Meist lässt sich ebenfalls eine spezifischere Aufteilung vorfinden, wie genau sich die Note oder die Anzahl der Sterne zusammensetzt. Dazu gehören Faktoren wie Zufriedenheit mit der Behandlung und der Wartezeit, Freundlichkeit von Arzt und Mitarbeitern, aber auch eine Beurteilung des Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patient.

Einige Portale bieten ihren Ärzten die Möglichkeit, weitere Informationen über sich ins Profil aufnehmen zu können, wenn sie dafür monatlich einen gewissen Betrag zahlen.

Es gibt jedoch auch Bewertungsportale, welche auf ein komplett anderes System zurückgreifen, um den Patienten qualitativ hochwertige Ärzte bieten zu können. Dies geschieht mithilfe eines unabhängigen Expertenbeirates, welcher die Ärzte anhand objektiver Kriterien bewertet. Die Kompetenzen der Mediziner werden dabei aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, denn hier zählt nicht nur die Behandlung an sich, sondern auch, wie viel Erfahrung der Arzt in seinem Fachgebiet vorweisen kann und ob er sich stetig weiterbildet.

Ein Vorteil bei dieser Methode ist definitiv, dass die Bewertungen vollkommen objektiv und ohne Emotionalität zustande gekommen sind. Zudem können sich die Patienten sicher sein, dass sie einen Arzt kontaktieren, welcher bereits einiges an Berufserfahrung vorzuweisen hat. Ein weiterer Punkt ist, dass es den Ärzten mit dieser Methode nicht möglich ist, sich in das Netzwerk „einzukaufen“ und sie können sich ebenfalls keine bessere Position auf der Website erkaufen, denn die Ärzte werden alle gleich behandelt.


Weshalb ist eine kritische Betrachtung einiger Bewertungsportale so wichtig?
Die Zensuren, welche Patienten bei der Mehrheit der Bewertungsplattformen für Ärzte abgeben können, sind subjektiv. Da die meisten Patienten nur schwer feststellen können, inwiefern ein Arzt nun fachlich kompetent gehandelt hat, oder auch nicht, sind viele der abgegebenen Rezensionen somit eher „wertlos“. Doch genau um diese fachliche Kompetenz geht es nun einmal, denn ein medizinisches Problem möchte man in der Regel schnell wieder loswerden.

Hinzu kommt, dass einige Ärzte ebenfalls aufzeigen, dass manche der Erfahrungsberichte der Patienten aus reiner Emotionalität heraus entstanden sind. So liest man beispielsweise von Patientenbeschwerden, da ihnen der Arzt kein Rezept für gewünschte, aber nicht notwendige, Medikamente ausstellen wollte. Lassen die Patienten anschließend online ihren Frust ab, ersteht somit schnell fälschlicherweise das Bild eines inkompetenten Arztes.

Ein weiterer Punkt, welcher sich leider nie komplett ausschließen lässt, ist, dass einige Bewertungen gekauft wurden, was wiederum die Gesamtnote des Arztes verfälscht, sei es im positiven oder im negativen Sinne. Zwar versprechen die Betreiber diverser Onlineportale, dass unechte Kommentare und Bewertungen in regelmäßigen Abständen gelöscht werden, allerdings stellt sich die Frage, wie sich die Authentizität der Beiträge letztendlich überprüfen lässt.

Worauf sollten wir achten, wenn wir im Netz nach einem Arzt suchen?
Unsere Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen, weshalb wir der Suche nach einem sehr guten Arzt auf jeden Fall etwas mehr Zeit einräumen sollten, vor allem, wenn die Suche online stattfindet. Dass Bewertungsportale von Ärzten hierbei eine große Stütze sein können, steht außer Frage, allerdings müssen auch diese kritisch betrachtet und hinterfragt werden: Was ist uns als Patient wichtiger? Dass der Arzt auf unsere Bedürfnisse eingeht, oder dass die Arztpraxis super Parkmöglichkeiten bietet?
Aus diesem Grund sind Portale, wie beispielsweise MOOCI, empfehlenswert, denn hier kommen rein objektive Kriterien zum Einsatz, an denen die Ärzte gemessen werden.
Faktoren wie die Wartezeit oder die Parkplatzsituation, werden außen vor gelassen, da diese nichts über die eigentliche Kompetenz des Arztes aussagen.

Die Plattform setzt bei der Bewertung von Ärzten auf einen Expertenbeirat, welcher aus unabhängigen Ärzten und Juristen besteht und wichtige Faktoren prüfen, wie die fachliche Kompetenz, berufliche Erfahrung, Fortbildungen etc. Erst wenn die „Durchleuchtung“ des Arztes erfolgreich verlaufen ist, können Patienten diesen im Netzwerk von MOOCI finden und kontaktieren.

Unser Fazit: Mithilfe objektiver Bewertungsplattformen können Patienten ihrem Wunsch nach einer sehr guten Behandlung in vielen Fällen bereits ein großes Stück näherkommen!

Vielen Dank für den Gastbeitrag von MOOCI.