Renaissance der Mittagspause!

Im Eiltempo einen Schoko-Riegel zu verschlingen oder ganz auf die Mittagspause zu verzichten, ist längst kein Beweis überdurchschnittlichen Einsatzes mehr. „Pausenverweigerer“ nennt die FAZ in einem kürzlich erschienen Artikel sogar jene, die nur schwer Abstand vom Schreibtisch finden und die Erholungsmöglichkeiten einer ausgiebigen Mittagspause wenig schätzen. Wurden Pausen und die mittägliche Auszeit früher öfter als notwendiges Übel gesehen, sind sie heute eine gern ergriffene Gelegenheit, für sein gesundheitliches Wohlbefinden zu sorgen und damit die eigene Leistungsfähigkeit sicherzustellen. So gehört es mittlerweile zum guten Ton ambitionierter Unternehmen, ihre Mitarbeiter bei ihrem Bemühen um ihre Gesundheit zu unterstützen und ihnen besonders gute Ernährungs- und Entspannungsmöglichkeiten rund um die Mittagspause anzubieten.

Wir sehen in dieser Entwicklung einen weiteren Beleg, dass Gesundheit auch in der Arbeitswelt eine immer stärkere Bedeutung gewinnt. Produkte und Dienstleistungen, die Konsumenten im Arbeitsalltag in Gesundheitsfragen unterstützen, gewinnen damit an Bedeutung und zwar sowohl im ersten als auch im zweiten Gesundheitsmarkt. Ein überzeugendes Beispiel, das wir Ihnen an dieser Stelle bereits vor einigen Wochen vorgestellt haben, ist die BiteBox, ein Snack-Abo einer Hamburger Firma. Ihm werden zweifellos weitere Produkte folgen, über die wir Ihnen dann auf diesem Blog ausführlich berichten werden!

Mehr zur Renaissance der Mittagspause lesen Sie in der FAZ vom 8. Mai 2012.