Auch Wikipedia weiss nun Bescheid

Liebe Freunde der fachkundigen Kommunikation, wen es schon immer gewundert hat, dass es keinen offiziellen Artikel zum Begriff des Praxismarketing in der globalen Enzyklopädie Wikipedia gibt, darf nun aufatmen: es gibt ihn. Seit dieser Woche. Wir haben den Anspruch, diesen Markt zu prägen, ausgeweitet und in mehrstündiger Kleinarbeit eine Begriffsdefinition zusammengestellt, die der Komplexität des Themas im Laufe der Zeit gerecht werden wird. Wer sich bisher noch nicht aktiv an der Entwicklung der größten digitalen Enzyklopädie unserer Zeit beteiligt hat, wird sicher unterschätzen, wie zeitaufwändig und mühsam es ist, dort einen Beitrag zu leisten. Auch wir ahnten nicht, wie fundiert und kritisch das System Wikipedia jeden neuen Eintrag beäugt und bewertet. Manch ein Artikel scheint mangels Relevanz und profunder Quellenangabe schon gelöscht noch bevor er die Servergrenze via Upstream passiert hat. Besser so, denn dieses Vorgehen beweist, dass nicht jeder jedweden Inhalt ungeprüft veröffentlichen kann. Doch zurück zum Praxismarketing: es gab bereits zwei mal den Versuch, den Begriff in der Enzyklopädie zu platzieren, beide Male jedoch scheiterte dies an der Kritik der Administratoren, die die Autoren im Verdacht hatten, persönliche Theorien zu Werbezwecken veröffentlichen zu wollen. Nun, 3 Jahre später, scheint die Zeit gekommen, das Praxismarketing in den Vor-Olymp öffentlicher Begriffsetablierung zu erheben. Der Artikel ist genehmigt, wenngleich noch längst nicht vollständig. Die Weiterentwicklung des Eintrags wird begrüßt und WHITEVISION wird ebenfalls fortwährend daran arbeiten, um schliesslich eine umfassende Begriffserklärung etabliert zu sehen.