PR in der Praxis

Als Agentur für Praxismarketing unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihre Unternehmen mit Hilfe einer professionellen Außendarstellung am jeweiligen Markt zu positionieren.

Hierbei gibt es eine Menge zu beachten

Es fließen Erfahrungswerte aus mehr als 200 Projekten ein und doch ist es nicht jedes Mal das Gleiche. Man kann die Erfolgsrezepte der einzelnen Praxen und Kliniken nicht über den einen berühmten Kamm scheren und dennoch gibt es durchaus viele Parallelen und Dinge, die in jedem Fall fast immer ratsam sind. Ihnen allen gemein ist, sofern alles nach Plan läuft, die Authentizität. Schließlich geht es im Gesundheitsmarkt nicht um Turnschuhe, die designt und produziert werden und wer sie sich leisten möchte und kann, der kauft sie eben. Nein, es geht um Menschen, es geht um Vertrauen, Glaubwürdigkeit und ein schlüssiges Konzept. Gerade die Glaubwürdigkeit leidet gelegentlich unter polemischen Berichterstattungen, politischen Winkelzügen, fehlerhafter Kommunikation zwischen allen Akteuren – und dieses Gemisch kommt beim Patienten an. Er fühlt sich zunächst hilflos, wenn er einen Arzt aufsuchen muss. Wie wenn man das Auto in die Werkstatt bringt: was wird das wieder kosten, machen die überhaupt das was sein muss, oder machen sie alles was geht, weil sie es könnten – und vor allem weil ich es nicht kontrollieren kann? Ein ähnliches Misstrauen wird gelegentlich auch medizinischen Dienstleistern entgegen gebracht. Im nächsten Schritt informiert sich der Patient über alle Quellen, derer er habhaft werden kann: die Nachbarin, die genau das Gleiche hatte, die Kollegin, Foren im Internet etc. So wird ein Halbwissen angehäuft, das einem ein Gefühl der Sicherheit, der Informiertheit geben soll – mit dem dann der Arzt aufgesucht wird, der vielleicht etwas völlig anderes tut, als es im Forum stand.

Nun, worauf wollen wir hinaus?

Auf das Vertrauen. Wir möchten helfen, eine vertrauensvolle Basis zu schaffen, auf der unsere Kunden mit ihren Patienten agieren können. Als gleich gestellte Partner. Durchaus nicht geprägt durch hypnotische Folgsamkeit der Patienten, sondern durch die Offenheit und Bereitschaft, den Arzt als fachmännischen Berater zu akzeptieren. Was hat das nun mit uns zu tun? Einfache Antwort: alles. Wir führen eine Anamnese über den Behandler, das Team, die Ziele der Praxis oder Klinik, über Wünsche, Ideen, externe Faktoren und Möglichkeiten durch. An deren Ende steht der Anfang eines Konzeptes. Klare Richtlinien in der Kommunikation mit den Patienten werden visualisiert, festgehalten in Bildern, Zeichen, Farben, Formen, gegossen in Fließtexte, Überschriften und Stichworte. Doch nicht nur das, auch sonstige Aktivitäten gehören zu einem stimmigen Auftritt, wie Newsletter, Informationsveranstaltungen, Events, Facebook-Gruppen, Artikel in Zeitungen und Zeitschriften, Aufbau von Netzwerken, interdisziplinärer Austausch und so fort. Nun passt nicht jede dieser Maßnahmen zu jedem Behandler und jeder Praxis, daher muss in jedem Fall individuell entschieden werden, was in Frage kommt, denn auch hier gilt der Grundsatz der Authentizität.

PR und Marketing sind wichtig, aber sie müssen passen.

Vielleicht finden Sie das Sprechen vor Gruppen nicht nur nicht angenehm, sondern ganz furchtbar und Sie wollen sich auch nicht durch ein Coaching an das Thema annähern? Dann müssen andere Möglichkeiten gefunden werden, die Sie ins öffentliche Interesse rücken. Vielleicht ist aber auch das gar nicht ihr Wunsch? Nun, in diesem Fall wird ein messbarer Erfolg der Marketing- und PR-Maßnahmen zu einer Herausforderung, jedoch kann es auch hier gute Wege geben. Ein erfahrener Berater kann und sollte Ihnen dabei helfen, Sie genau so zu positionieren, dass Sie sich 100%ig wohlfühlen und Ihre Patienten sich vertrauensvoll an Sie wenden.

Lesen Sie zum Thema PR in der Praxis auch folgenden ZWP-Artikel.
Oder rufen Sie uns an ;)