Gesundheit und Web 2.0 auf der re:publica

Social Media hat bekanntlich auch für die Gesundheitsbranche eine erhebliche Bedeutung gewonnen. So ist es nur folgerichtig, wenn Gesundheit und Web 2.0 auf der am Freitag in Berlin zu Ende gegangenen Internet-Konferenz re:publica eine eigene Sektion gewidmet war.

Empfehlen möchten wir Ihnen heute zwei Webprojekte, die dort vorgestellt wurden: zum einen das Blog der gesundheitswirt des studierten Betriebswirts Martin Schleicher. Es gibt einen stetig aktualisierten Überblick über die Social Media Aktivitäten deutscher Krankenhäuser und Kliniken zum Beispiel auf facebook oder XING.

Zum anderen möchten wir Ihnen einen Besuch des Portals Was hab' ich? ans Herz legen: Der Softwareentwickler Ansgar Jonietz hat mit den beiden Medizinern Johannes Bittner und Anja Kersten das Portal gegründet. Patienten können sich dort Arztbefunde kostenlos in eine allgemeinverständliche Sprache ‚übersetzen‘ lassen. Ein informatives Projekt für all diejenigen, für die im Gesundheitsmarketing ein transparentes Verhältnis zwischen Arzt und Patient eine zentrale Rolle spielt!